Die Weltausstellung 2025 in Osaka

Eine erneute Weihe

Am Freitag, den 23. November 2018, haben die Mitgliedsstaaten des Bureau International des Expositions die Stadt Osaka als Gastgeberin der Weltausstellung im Jahr 2025 bestimmt. Es wird das zweite Mal sein, dass die gastronomische Hauptstadt Japans diese Veranstaltung ausrichten wird.

Das Internationale Ausstellungsbüro (Bureau International des Expositions, BIE), das aus 170 Nationen besteht, überwacht diese Veranstaltungen und wählt die Gastgeberländer aus. Seit Beginn des 21. Jahrhunderts finden die Weltausstellungen alle fünf Jahre statt. Es ist nicht das erste Mal, dass Osaka für dieses Großereignis ausgewählt wurde, da es bereits 1970 Gastgeber der Weltausstellung war. Nach der Austragung der Rugby-Weltmeisterschaft 2019™ und der Olympischen Spiele 2020 ist dies eine weitere Gelegenheit für Japan, seine touristischen Attraktionen und seine Fähigkeit, eine beeindruckende Zahl von Besuchern zu beherbergen, hervorzuheben, da die Veranstaltung in der Regel zig Millionen Menschen anzieht.  

The tower during the exhibition in 1970

The tower during the exhibition in 1970

japaninfo.com

Die Weltausstellung in Osaka ist auf sechs Monate angesetzt, vom 13. April bis zum 13. Oktober 2025. Die Weltausstellung bietet Millionen von Besuchern aus der ganzen Welt eine einzigartige Gelegenheit, in die Welt einzutauchen. Die Ausstellungen sind für ihre lange Dauer von bis zu sechs Monaten bekannt, was eine große und vielfältige Beteiligung ermöglicht.

Für die diesjährige Ausstellung werden rund 28 Millionen Besucher erwartet, die sich von der Aussicht auf ein Erlebnis voller Entdeckungen und kulturellem Austausch angezogen fühlen. Als Standort für die Weltausstellung in Osaka wurde die künstliche Insel Yumeshima gewählt, die sich am Rande der Bucht von Osaka befindet. Die Insel bietet einen malerischen Panoramablick und ist der ideale Schauplatz für eine Veranstaltung dieser Größenordnung. Das Ausstellungsgelände erstreckt sich über eine imposante Fläche von 1,55 km².

 Pavilion of the 1970 World's Fair at the Memorial Park

1970 World's Fair pavilion in Memorial Park

wikimedia

  • April - Juni: Die Saison der Kirschbäume und des gemäßigten Klimas.

Der Frühling in Osaka ist für seine milden Temperaturen bekannt, die in der Regel zwischen 15°C und 25°C liegen und optimalen Komfort für die Erkundung des weitläufigen Ausstellungsgeländes bieten. Ein Besuch im April ermöglicht es Ihnen, die Kirschblüte zu erleben, ein für Japan typisches Phänomen. Der Anblick der blühenden Sakura auf den Grünflächen der Ausstellung.

  • Juli - August: Besondere Veranstaltungen und Sommerferien.

Der Sommer in Osaka ist heiß und feucht, mit Temperaturen, die oft um die 30°C oder höher liegen, was lange Tage im Freien anstrengend machen kann. In diesen Monaten finden jedoch auch viele besondere Veranstaltungen wie Konzerte, Festivals und Feuerwerke statt. Dies kann einzigartige und unvergessliche Erlebnisse bieten.

  • September - Oktober: Angenehmes Wetter und festlicher Abschluss.

Der Herbst bietet kühlere Temperaturen, meist zwischen 20°C und 25°C, die ideal sind, um die Ausstellung gemütlich zu erkunden. Im September und Oktober findet auch die Abschlussphase der Ausstellung statt, die oft von besonderen Veranstaltungen, Feiern und Preisverleihungen begleitet wird.
Die Besucherzahlen gehen nach dem Schulbeginn im September tendenziell etwas zurück und bieten eine ruhigere Zeit für einen Besuch, bevor die Expo im Oktober endet.

Neueste Artikel

Entdeckung der lebensgroßen Einhorn-Gundam-Statue in Odaiba, Tokio

Die beeindruckende lebensgroße Einhorn-Gundam-Statue ist ein Muss in Odaiba, Tokio.

Kokura: Eine historische Burgstadt im Herzen von Kitakyushu, Japan

Kokura liegt im Herzen von Kitakyushu und ist eine alte Burgstadt mit einer reichen Geschichte, die bis in die Edo-Zeit zurückreicht.

Détail de l'architecture de la station centrale de Kyoto

Bahnhof Kyoto: Ein unverzichtbarer Knotenpunkt für Reisen in Japan

Der Bahnhof von Kyoto ist einer der größten und wichtigsten Bahnhöfe Japans.