Senbazuru: Die japanische Kunst, 1.000 Origami-Kraniche zu falten

  • Veröffentlicht am : 02/04/2024
  • Von : Japan Experience

Senbazuru, was auf Japanisch "1.000 Kraniche" bedeutet, ist eine langjährige Tradition des Faltens von eintausend Origami-Papierkranichen. In der japanischen Kultur symbolisiert der Kranich Langlebigkeit, Glück und Glückseligkeit. Das Falten von tausend Kranichen wird oft als Gebet für die Genesung einer kranken Person oder als Wunsch für persönliches Glück und viel Erfolg unternommen. Die bekannteste Geschichte, die mit Senbazuru in Verbindung gebracht wird, ist die von Sadako Sasaki, einem jungen Mädchen, das infolge der Strahlenbelastung durch den Atombombenabwurf auf Hiroshima an Leukämie erkrankte.

Neueste Artikel

Rote Spinnenlilie: Anbau und Pflege dieser bezaubernden herbstblühenden Zwiebel

Die Rote Spinnenlilie (Lycoris radiata) ist eine auffällige, herbstblühende Zwiebel, die für ihre leuchtend roten Blüten bekannt ist, die wie von Zauberhand auf kahlen Stängeln erscheinen.

Japan Visitor - manyoshu20195.jpg

Das Manyoshu: Japans älteste und renommierteste Poesie-Anthologie

Das Manyoshu, die "Sammlung von zehntausend Blättern", ist die älteste existierende Anthologie japanischer Poesie. Sie wurde um 759 n. Chr.

Japan Visitor - mask20192.jpg

Entlarvung der Mystik und des Reizes traditioneller japanischer Masken

Masken sind seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil der japanischen Kultur, die mindestens bis ins 6. Jahrhundert zurückreicht.