Hakone 箱根

  • Veröffentlicht am : Di, 24.11.2020 - 00:00
  • Von : E.P. / I.D.O
  • Bewertung :
    2/5

Local Time 00:58

  • Symbol : sunny

    Temp : 25°C

    Date : Today

  • Symbol : cloudy_rainy

    Temp : 25°C

    Date : Tomorrow

  • Symbol : cloudy_rainy

    Temp : 20°C

    Date : Tuesday

  • Symbol : cloudy_rainy

    Temp : 23°C

    Date : Wednesday

  • Chokoku no Mori: das bereits erwähnte Freilichtmuseum, das Natur und Kunst zum Vergnügen der Sinne verbindet. Hakone Tôzan-Densha-Linie, Bahnhof Gora

  • Kunstmuseum Narukawa: mehr als 4.000 Nihonga-Werke (FR) (japanische Malerei) aus dem 20. Jahrhundert sind hier zu bewundern. Auf einem Hügel gelegen, bietet das Museum an einem klaren Tag einen atemberaubenden Blick auf den Berg Fuji. 3 Gehminuten von der Anlegestelle Motohakone-ko entfernt.

Skulpturen des Chokoku no Mori Museums.

Wikipedia

Pola Art Museum von Innen

Das Pola Art Museum von Innen

DR

vent-temps-Fukui Kotaro

Wind / Zeit (2013) von Fukui Kotaro

© Musée d'Art Okada

Der Fuji vom See Ashi aus gesehen

Die eiförmigen Kabinen klettern nach oben und kommen schließlich in Owakudani an, einem Vulkanort und möglicher Zwischenstopp für einen Besuch inmitten der übelerregenden Dämpfe, für eine Verkostung einer Spezialität, der schwarzen Onsen-Eier, die in schwefelhaltigem Wasser gekocht wurden. 

Von Owakudani aus setzt die Seilbahn ihren Weg fort, diesmal (von Gora kommend) hinunter nach Togendai, nördlich des Sees Ashi, der von Schiffen oder Piraten-Touristenbooten überquert wird. Sie entdecken die zinnoberroten Torii des Schreins Hakone-Jinja, durchbrechen die bewegungslose Oberfläche des Sees und mit ihr das Spiegelbild des Fuji, seine schneebedeckten Gipfel, das gesamte, reflektierte Bild, dass der Berg bietet, von seiner Basis bis zu seinem Gipfel, von den Wäldern bis zu den Wolken, die ihn bedecken. 

Torii vom Hakone-jinja

Das große Torii vom Hakone-jinja

Jérôme Laborde

Handelsstraße Tokaido

Die historische Handelsstraße Tokaido aus großen Pflastersteinen im Gebirge

Kabacchi Flickr, CC BY 2.0

Hakone und die heißen Quellen

Schlussendlich kann man nicht von Hakone sprechen, ohne seine zahlreichen heißen Thermalquellen, die Onsen, zu erwähnen, die von den Japanern seit Jahrhunderten zum Baden genutzt werden. Es gibt hier nicht weniger als 17 ! Was für eine Freude, nach einem Tag voller Besichtigungen darin eintauchen zu können.

Hakone ist der bevorzugte Kurort der Tokioter, die regelmäßig am Wochenende dorthin fahren, um Energie zu tanken und sich abseits des Trubels der Hauptstadt zu entspannen.

Lesen Sie unbedingt unsere Artikel zu diesem Thema: Heiße Quellen & öffentliche Bäder

Hakone Yuryo

Das Außenbad vom Thermalbad Hakone Yuryo

JNTO

Hakone onsen

Entspannende Ruhepause im natürlichen Onsen!

Japankuru

Alle unsere Touren

  • Dauer : 8 Tage
  • Locations : Tokyo
  • Enthalten :
  • Dauer : 8 Tage
  • Locations : Osaka
  • Enthalten :
  • Dauer : 8 Tage
  • Locations : Kyoto
  • Enthalten :
  • Dauer : 9 Tage
  • Locations : Tokyo,Kyoto
  • Enthalten :
  • Dauer : 10 Tage
  • Locations : Tokyo, Hakone Mt Fuji, Kyoto
  • Enthalten :
  • Dauer : 9 Tage
  • Locations : Seoul, Tokyo
  • Enthalten :
  • Dauer : 12 Tage
  • Locations : Tokyo, Hakone Mt Fuji, Hiroshima, Kyoto
  • Enthalten :
  • Dauer : 13 Tage
  • Locations : Tokyo, Hakone Mt Fuji, Kyoto, Hiroshima, Kanazawa, Tokyo
  • Enthalten :
Entdecken Sie unsere Touren (33)

Lust auf Hakone ?

Entdecken Sie auch diese Städte

View more

Kommentare

Artikel bewerten

Ihr Kommentar